Gesundheit

SSI warnt vor schwerer Grippe-Saison

SSI warnt vor schwerer Grippe-Saison

SSI warnt vor schwerer Grippe-Saison

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die nächste Grippe-Saison beginnt ab Oktober. Foto: dpa

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Da es durch die Corona-Restriktionen zuletzt nur wenig Grippe-Erkrankungen gab, könnte die nächste Influenza-Saison laut SSI umso härter ausfallen.

Die nächste Grippesaison könnte besonders hart werden, da es während der Corona-Pandemie weit weniger Grippeinfektionen als gewöhnlich gab, sagt Tyra Grove Krause, Abteilungsleiterin bei der dänischen Behörde für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten, Statens Serum Institut (SSI).

Die Zahl der Fälle von Grippeinfektionen ist im vergangenen Jahr gesunken, da die vorbeugenden Maßnahmen und Schließungen im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie zur Eindämmung der Grippeinfektion beigetragen haben.

Deutlicher Rückgang

In der vorangegangenen Grippesaison von Oktober 2019 bis Mitte Mai 2020 wurden 52.000 Dänen untersucht oder behandelt. Unter ihnen waren 6.566 mit der Grippe infiziert.

In der letzten Saison von Oktober letzten Jahres bis Mitte Mai dieses Jahres wurden mehr als 60.000 Dänen behandelt oder auf Influenza untersucht. Laut SSI waren nur 40 von ihnen mit Grippe infiziert.

Dies könne große Auswirkungen auf die kommende Grippe-Saison haben, meint Grove Krause.

„Normalerweise bekommt man etwas Immunität, wenn man sich infiziert. Wenn nun aber plötzlich ein anderer Grippe-Typ kommt, der sich im Vergleich zum vorherigen stark verändert hat, kann es uns härter treffen“, so die SSI-Abteilungsleiterin.

Mehr lesen