Neue Studie

Schlechtes Arbeitsklima lässt die Pfunde steigen

Schlechtes Arbeitsklima lässt die Pfunde steigen

Schlechtes Arbeitsklima lässt die Pfunde steigen

Kopenhagen/Göteborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: i yunmai/Unsplash

Das Körpergewicht kann mit über 10 Prozent ansteigen, wenn Mitarbeiter wenig Einfluss auf die tägliche Arbeit haben.

Nicht nur Pommes, Cola und Burger sind Dickmacher. Auch das Arbeitsklima kann zu einem erhöhten Körpergewicht führen. Das zeigt eine neue schwedische Studie, wo 4.000 Personen über 20 Jahre kontinuierlich gewogen wurden, berichtet das Gewerkschaftsmagazin Fagbladet 3F.

Die Ergebnisse zeigen, dass Personen mit wenig Einfluss auf ihre tägliche Arbeit, des Öfteren beim Körpergewicht zulegen. Manche gar mit über zehn Prozent.

„Unsere Untersuchung zeigt, dass das Arbeitsklima einen Einfluss auf die Gewichtszunahme bei Menschen hat. Deshalb kann ein gutes Arbeitsklima höchstwahrscheinlich dazu beitragen, Übergewicht in der Gesellschaft vorzubeugen“, erklärt die Forscherin im Bereich der Volksgesundheitswissenschaften der Uni Göteborg, Sofia Klingberg.

Alleine ein zusätzliches Kilogramm kann unter anderem zu Arthrose in den Knien führen, so 3F.

Mehr lesen