Abschlusskonzert

Roskilde: The Cure scheidet die Geister

Roskilde: The Cure scheidet die Geister

Roskilde: The Cure scheidet die Geister

dodo/Ritzau
Roskilde
Zuletzt aktualisiert um:
The Cure machte den Abschluss auf dem Roskilde Festival 2019. Foto: Gonzales Photo Flemming Bo Jensen / Gonzales Photo / Ritzau Scanpix

The Cure hat am Sonnabendabend das Roskilde Festival 2019 beendet. Doch wie war der Auftritt der britischen Band. Musikexperten sind gespalten.

War der Auftritt der britischen Band „The Cure“ am Sonnabendabend ein Knaller oder ein totaler Flop? Die dänischen Rezensenten sind sich uneins.

Die Musik-Expertin der Zeitung „Politiken“, Lucia Odoom, war begeistert und gab dem Konzert sechs von sechs Sternen. „Ein Festival mit der Stimme von Robert Smith abschließen zu können, ist wohl der er beste Abschluss eines Festivals, den ich je erlebt habe“, schreibt Odoom.

Foto: Gonzales Photo Flemming Bo Jensen / Gonzales Photo / Ritzau Scanpix

Rezensent Thomas Treo von der Zeitung „Extra Bladet“ sah dies hingegen komplett anders. Er gab nur drei von sechs Sternen und nannte den Auftritt „todtraurig“.

Seine vernichtende Kritik: „Das Letzte, auf das man Lust hat, ist ein langes Konzert mit der traurigsten Band der Welt, The Cure. Was haben die Veranstalter nur für diese Standhaftigkeit bezahlt?“

Das einzig Positive an dem Konzert sei gewesen, dass die Band nicht wie 2012 beim Roskilde Festival voll drei Stunden gespielt habe, sondern nur knapp über zwei Stunden auf der Bühne stand, so Treo.

Foto: Gonzales Photo Flemming Bo Jensen / Gonzales Photo / Ritzau Scanpix
Mehr lesen