Corona-Maßnahmen

Maske jetzt auch beim Arzt

Maske jetzt auch beim Arzt

Maske jetzt auch beim Arzt

Ritzau/wt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Mads Claus Rasmussen/Ritzau Scanpix

Ein Mund-Nasen-Schutz soll jetzt häufiger beim Besuch im Krankenhaus, Pflegeheim und beim Arzt getragen werden.

Wenn man zum Arzt oder ins Krankenhaus muss, sollte man eine Maske mitbringen.

So lautet seit Montag die neue Empfehlung der Gesundheitsbehörde.

Der Mund-Nasen-Schutz braucht nicht die ganze Zeit getragen zu werden. Kommt man sich nahe, sollten sowohl die Bürger als auch das Personal die Maske jedoch aufsetzen.

„Wir empfehlen nun als extra Vorsichtsmaßnahme, dass Personal, Patienten und Bürger eine Maske während Behandlungs- oder Pflegesituationen in zum Beispiel Krankenhäusern, Pflegeheimen und beim eigenen Arzt tragen, sofern es nicht möglich ist, Abstand zu wahren“, sagte Helene Probst, Vizedirektorin der Gesundheitsbehörde, laut einer Pressemitteilung.

„Das bedeutet nicht, dass man die ganze Zeit die Maske tragen muss. Aber in den Situationen wo man sich nahe kommen muss, bietet sie einen extra Schutz und kann Infektionen vorbeugen.“

„Bring also eine Maske mit, wenn du zur Untersuchung ins Krankenhaus oder zum Arzt musst“, so die Aufforderung der Gesundheitsbehörde.

Mehr lesen