Verkehr

Lange Weihnachten: Weniger Staus und überfüllte Züge

Lange Weihnachten: Weniger Staus und überfüllte Züge

Lange Weihnachten: Weniger Staus und überfüllte Züge

Jon Thulstrup
Jon Thulstrup Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Claus Fisker/Ritzau Scanpix

Viele dänische Bürger werden schon am Freitag in den Weihnachtsurlaub fahren. Der Weihnachtsverkehr wird dadurch auf mehrere Tage verteilt, schätzen Experten.

Weil Weihnachten in diesem Jahr an einem Montag liegt, wird der Verkehr höchstwahrscheinlich weniger chaotisch als in den Jahren zuvor. Die meisten Bürger werden schon am Freitag Urlaub bekommen, weshalb sich der Verkehr auf das ganze Wochenende verteilen wird. Das schätzen die dänischen Staatsbahnen DSB und die Straßenbehörde Vejdirektoratet, wie die Nachrichtenagentur Ritzau berichtet.

„Eigentlich erwarten wir einen ganz ruhigen Feiertagsverkehr. Wo in den vergangenen Jahren lediglich ein bis zwei Tage für Weihnachtsreisen waren, haben wir in diesem Jahr drei“, erklärt DSB-Informationschef Tony Bispeskov. Trotz des zusätzlichen Reisetages zeigt der Ticketverkauf, dass offenbar der 22. Dezember der größte Reisetag für Bahnreisende wird.

Ruhigen Weihnachtsverkehr auf den Autobahnen

Wie Bispeskov erwartet Brit Osted Nielsen, diensthabende Leiterin bei Vejdirektoratet, einen, im Vergleich zu den vorherigen Jahren, ruhigeren Weihnachtsverkehr auf den Autobahnen Dänemarks. Anders als bei DSB werden der 21. Und der 23. Dezember als die beiden größten Reisetage eingestuft.

„Aber wir erwarten nicht die großen Probleme kurz vor Weihnachten. Freitag und Sonntag wird der Verkehr mit kleineren Staus ein wenig dicht sein“, so Nielsen. Die meisten Verkehrsteilnehmer werden von Seeland nach Fünen und Jütland reisen. Trotzdem empfiehlt die Behörde, dass man die Stoßzeiten am Freitagnachmittag und Sonntagmittag umgeht. Staus könnten auf den klassischen Hauptverkehrsadern, wie die Autobahn auf Fünen, die Autobahnen in und um Kopenhagen und im „Trekantområdet“ zwischen Fredericia, Kolding und Vejle entstehen.

Auch an der Grenze können aufgrund der Grenzkontrollen längere Wartezeiten aufkommen. Dort hält die Ausländerkontrollabteilung der Polizei (UKA) den Verkehr im Auge und öffnet bei Bedarf die zweite Kontrollspur. „Dann fordern wir die Autofahrer dazu auf, die zusätzliche Spur über den Rastplatz zu benutzen. Das erleichtert den Verkehrsdruck“, erklärt UKA-Polizeioberrat Sønke Iwersen.

Vergleichen die Prognosen

Auch die Falck-Pannenhelfer rechnen mit ein paar ruhigen Verkehrstage vor Weihnachten. „Wir vergleichen die Prognosen von der Straßenbehörde mit den Wettervorhersagen und erstellen daraus unsere eigenen Prognosen mit Zahlen, die zeigen, wie viele Autofahrer wahrscheinlich unsere Hilfe brauchen“, erklärt der Direktor von Falck Assistance, Gunnar Thykjær dem Nordschleswiger. Sollte sich die Wetterlage plötzlich und unerwartet verändern, dann hat er die Möglichkeit, zusätzliches Personal anzufordern.

Fahrt nicht zu dicht auf und haltet lieber mehr Abstand auf der Autobahn.

Gunnar Thykjær

Er hat auch ein paar Ratschläge für die Reisenden. „Ich kann es immer wieder sagen: Fahrt nicht zu dicht auf und haltet lieber mehr Abstand auf der Autobahn. Lasst euch zudem nicht von Dränglern irritieren“, so Thykjær.

Darüber hinaus fordert er die Autofahrer dazu auf, früher von zu Hause loszufahren. „Sollten die Temperaturen ein wenig fallen, dann kann es ganz plötzlich glatt werden“, sagt er.

Mehr lesen