Einzelhandel

Kontaktloses Bezahlen bald bis 350 Kronen möglich

Kontaktloses Bezahlen bald bis 350 Kronen möglich

Kontaktloses Bezahlen bald bis 350 Kronen möglich

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: JydskeVestkysten

Um mit den Konkurrenten MobilePay und Apple Pay mitzuhalten, wird die bisherige Grenze von 200 Kronen angehoben. Fast jeder zweite Dankort-Kunde zahlt heute ohne Pin-Eingabe an der Kasse.

Die Grenze für kontaktloses Bezahlen mit der Dankort wird angehoben. Bisher lag sie bei 200 Kronen, doch ab Februar 2018 wird es Kunden nun möglich sein, Einkäufe bis zu 350 Kronen ohne Eingabe des Pins bezahlen zu können. Das gab Nets am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt.

„Kontaktloses Bezahlen spart Zeit an der Kasse. Durch die Anhebung der Betragsgrenze werden künftig auch größere Einkäufe schneller und einfacher vonstattengehen“, so der stellvertretende Vorsitzende des Branchenverbandes „De Samvirkende Købmænd“, Claus Bøgelund Nielsen, zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Durch die Anhebung soll die Konkurrenzfähigkeit gegenüber MobilePay und Apple Pay gewahrt werden.

Die Zahl der kontaktlosen Bezahlungen mit der Dankort ist seit ihrer Einführung 2016 explodiert. Während der Anteil in der Anfangszeit noch bei 1,5 Prozent lag, zahlt heute fast jeder zweite Kunde ohne Pin-Eingabe.

Die Erfahrung habe gezeigt, dass das Risiko, dass fremde Personen den Pin bei der Eingabe ablesen und anschließend die Karte stehlen, beim kontaktlosen Bezahlen deutlich geringer ist, sagt der Dankort-Direktor von Nets, Jeppe Juul-Andersen.

Die Betragsgrenze von 350 Kronen tritt ab dem 1. Februar 2018 in Kraft. Bis dahin sollen alle Terminals upgedatet sein.

Mehr lesen