Königshaus

Königin Margrethe dankt Bevölkerung für Mitgefühl

Königin Margrethe dankt Bevölkerung für Mitgefühl

Königin Margrethe dankt Bevölkerung für Mitgefühl

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Königin Margrethe II.
Königin Margrethe II. bei der Trauerfeier für Prinz Henrik. Foto: Scanpix

Dänemarks Königin will ab Freitag wieder ihre Arbeit aufnehmen. Die „Wärme und Sympathie“ aus der dänischen Gesellschaft seien nach dem Tode von Prinz Henrik „zutiefst bewegend“ gewesen, sagt sie.

Dänemarks Königin Margrethe II. hat sich im Namen der königlichen Familie und in eigenem Namen bei der Bevölkerung für die Zuneigung nach dem Tode ihres Ehemannes, Prinz Henrik, bedankt. In einer Mitteilung des Königshauses dankte Margrethe auch für die vielen Blumen, dafür, dass viele trotz der Kälte gekommen waren, um dem Prinzen die letzte Ehre zu erweisen und für unzählige schriftliche Beileidsbekundungen.

„Für mich und meine Familie war es zutiefst bewegend, die Wärme und Sympathie zu spüren, die anlässlich des Todes und der Trauerfeier von Prinz Henrik aus allen Teilen der dänischen Gesellschaft zu uns strömten“, schreibt die Königin unter anderem.

Am Freitag wird Margrethe sich wieder an die Arbeit als Dänemarks Regentin machen und Botschafter aus fünf Ländern zur Audienz empfangen. Dabei wird die Königin dunkle Kleidung tragen, während das Personal eine Trauerbinde am linken Oberarm tragen wird. Bis einschließlich zum 14. März wurde Hoftrauer angeordnet.

Soldaten haben inzwischen die zahlreichen Blumensträuße, die vor Schloss Amalienborg abgelegt wurden, zum Kastell nach Kopenhagen gebracht. Dort zieren sie nun das Denkmal für die Gefallenen im internationalen Einsatz nach 1948. Die Blumen vom Schloss Marselisborg sind zum Gedenkpark Marselisborg gebracht worden und die Blumen vom Schloss Gravenstein in Nordschleswig wurden zur Paludan-Müller-Gedenkstelle nahe des Schlosses gebracht.

Das Schreiben der Königin im Original:

Mehr lesen