Verkehr

Jugendliche machen Selfies beim Fahren

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa (Symbolfoto)

Jeder Zweite im Alter zwischen 18 und 29 Jahren bekommt Selfies von Personen, die hinterm Steuer sitzen. Doch lediglich 14 Prozent dieser Altersgruppe räumt ein, Bilder bei Autofahrten zu machen.

Zusammen mit Alkohol am Steuer ist die Unaufmerksamkeit eine der häufigsten Ursachen für Unfälle im alltäglichen Straßenverkehr in Dänemark. Zugleich hat rund die Hälfte aller Jugendlichen im Alter zwischen 18 und 29 Jahren ein Selfie von einem Bekannten, der gerade Auto fährt, bekommen. Ironischer Weise geben lediglich 14 Prozent an, dass sie beim Fahren ein Selfie verschickt haben. Das zeigt eine neue Gallup-Analyse im Auftrag der Versicherungsgesellschaft Gjensidige Forsikring.

„Wenn jeder Zweite unter 30 ein Selfie von einem Autofahrer bekommen hat, dann zeigt uns das, wie ernst das Problem vom Handygebrauch während der Autofahrt eigentlich ist. Es sind insbesondere die Jugendlichen, die glauben, dass sie im Verkehr unverwundbar sind“, erklärt der Abteilungsleiter bei Gjensidige, Henrik Sagild.

Das Handy ist für viele Menschen ein Gegenstand geworden, ohne das sie nicht auskommen wollen – zum Teil auch nicht während der Autofahrt. „Ich wünschte, dass Verkehrsteilnehmer ihre Handys in der Tasche liegen lassen und sich auf das Fahren konzentrieren. Wir sehen schon seit Längerem eine steigende Tendenz an Unfällen, die aufgrund des Gebrauchs des Handys am Steuer verursacht werden“, so Sagild.

Mehr lesen