Urteil

Jetski-Unfall: Fahrer muss zwei Jahre hinter Gitter

Jetski-Unfall: Fahrer muss zwei Jahre hinter Gitter

Jetski-Unfall: Fahrer muss zwei Jahre hinter Gitter

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

An einem Abend im Mai wurde ein Boot mit sieben amerikanischen Frauen an Bord von einem Jet-Ski im Kopenhagener Hafen gerammt. Nun ist das Urteil gefallen.

Das Kopenhagenern Stadtgericht hat am Donnerstag einen 25-jährigen Mann zu zwei Jahren Haft verurteilt. Er war der Verursacher eines Unfalls mit einem Jet-Ski und einem Boot im Kopenhagener Hafen, bei dem zwei amerikanische Studentinnen ums Leben kamen.

Die Staatsanwaltschaft hatte auf vier Jahre Haft plädiert, doch der 25-Jährige kam mit zwei Jahren davon. Er akzeptierte das Urteil, doch hat weiterhin die Möglichkeit in Berufung zu gehen.

Zeugen hatten vor Gericht berichtet, dass eine Gruppe von Jet-Ski-Fahrern, darunter der 25-Jährige, am Tag des Unfalls gefährliche Manöver im Hafen unternommen hatten. Unter anderem haben sie auf ein Boot zugesteuert, um kurz vorher abzubiegen, sodass die Bootsfahrer nass wurden. Außerdem hatten Videos vom Tag gezeigt, wie die Gruppe im Hafen zu schnell mit ihren Jet-Skis unterwegs war.

Die Freunde des 25-Jährigen, die auch mit ihren Jet-Skis unterwegs waren, wurden zu Bußgeldern von jeweils 11.700 Kronen verurteilt.

Mehr lesen