Gesundheit

Jeder Vierte leidet an einer Allergie

Jeder Vierte leidet an einer Allergie

Jeder Vierte leidet an einer Allergie

Ritzau/wt
Aarhus
Zuletzt aktualisiert um:
Die Pollen-Saison wird für immer mehr Menschen zur Belastung. Foto: Johnny Madsen/Biofoto/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Seit den 70er-Jahren ist die Anzahl der Allergiefälle in Dänemark stark angestiegen. Die Landbevölkerung ist weniger hart betroffen.

Jeder vierte Däne leidet an einer Allergie. Das zeigt eine neue Studie der Universität Aarhus und der Blutbank Aarhus.

In den 70er-Jahren hatten 7 bis 8 Prozent der Bevölkerung eine Allergie.

Nun haben die Forscher das Blut von 53.000 Blutspendern auf Antistoffe gegen Haustiere, Pollen, Milben und Schimmel untersucht. Bei 24 Prozent wurde eine solche allergische Reaktion festgestellt.

Torben Sigsgaard vom Institut für Volksgesundheit an der Universität Aarhus ist einer der Autoren der Studie.

„Dies sind dramatische Zahlen. Wir erleben selten, dass eine Krankheit im Laufe eines halben Jahrhunderts so schnell zunimmt“, meint er.

Er sagt, es müsse sich irgendetwas in den vergangenen Jahrzehnten grundsätzlich geändert haben.

Es steht fest, dass bei Allergien und Asthma eine erbliche Komponente eine Rolle spielt. Doch was darüber hinaus die Ursache des Anstiegs ist, sei unklar, sagt Anne Holm Hansen, Direktorin im Patientenverband „Astma-Allergi Danmark“.

„Alles andere sind mehr oder weniger Theorien. Und weltweit gibt es zahlreiche Theorien. Es gibt Theorien darüber, ob ein besonderer westlicher Lebensstil eine Rolle spielt“, erläutert sie.

Fest stehe jedoch, dass wer auf einem Hof mit Tieren aufgewachsen ist, ein geringeres Risiko habe, eine Allergie zu entwickeln, sagt Sigsgaard.

„Es kann die Nahrung, weniger Luftverschmutzung oder mehr Bewegung sein. Wir wissen es nicht. Es kann auch durch die Bakterienkulturen auf dem Land verursacht sein. Wir wissen, dass es mehr Bakterien und mehr unterschiedliche Bakterien in der Luft auf dem Land gibt verglichen mit der Stadt“, erklärt der Professor.

Man wolle nun diese Theorie genauer untersuchen.

Mehr lesen