Königshaus

Jeder Dritte stimmt für den Rücktritt von Königin Margrethe

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Königin Margrethe. Foto: Keld Navntoft/Ritzau Scanpix

Eine neue Voxmeter-Umfrage zeigt, dass die Zahl der Befürworter eines Rücktritts der Königin Margrethe zunimmt. Doch 50 Prozent der dänischen Bürger seien weiterhin für Margrethe als Staatsoberhaupt.

Das Königshaus genießt ein hohes Ansehen in der dänischen Bevölkerung. Doch ein immer größer werdender Teil der Bevölkerung hätte gerne, dass die Königin abdankt und ihrem Sohn, Kronprinz Frederik, das Ruder überlasst. Das zeigt eine neue Voxmeter-Umfrage.

Rund ein Drittel der Bevölkerung, so die Umfrage, befürwortet einen Rücktritt der Königin, während die Hälfte weiterhin Margrethe auf dem Thron in Dänemark sieht. 2012 hatte Voxmeter schon einmal die Bürger nach dem Rücktritt Königin Margrethes befragt. Damals lag der Prozentsatz der Befürworter eines Rücktritts noch bei 25 Prozent.

Lars Hovbakke Sørensen, Doktorand an der Professionshochschule Absalon, glaubt nicht, dass die dänischen Bürger unzufrieden mit Margrethe seien. „Die Umfrage zeigt ja, dass die Mehrheit für ein Weiterführen der dänischen Tradition ist – das man bis zum Tode im Amt bleibt. Es ist nahezu 500 Jahre her, dass wir einen Monarchen hatten, der zurückgetreten ist”, so Sørensen zur Nachrichtenagentur Ritzau.

Er glaubt, dass viele Bürger ein wenig Mitleid mit der Königin hätten, die mit ihren 77 Jahren noch ein solches Amt inne hat, und deshalb für einen Rücktritt Margrethes in der Umfrage gestimmt haben.

Über 80 Prozent der Befragten seien sich jedoch in einem Punkt einig: Das Königshaus sei ein guter Repräsentant für Dänemark.

Mehr lesen