Region Süddänemark

Jede sechste Frau erscheint nicht zur Krebsuntersuchung

Jede sechste Frau erscheint nicht zur Krebsuntersuchung

Jede sechste Frau erscheint nicht zur Krebsuntersuchung

dodo/Ritzau
Vejle
Zuletzt aktualisiert um:
Ungefähr alle zwei Jahre sollten gesunde Frauen zwischen 50 und 69 Jahren eine Untersuchung auf Brustkrebs durchführen lassen. Foto: Liselotte Sabroe/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Viele Frauen bleiben in Süddänemark ihrem Termin zur Vorsorgeuntersuchung auf Brustkrebs ohne Absage fern. Dies sei ungewöhnlich dumm, meint Poul-Erik Svendsen, Vorsitzender des Gesundheitsausschusses.

Viele Frauen erscheinen nicht zur regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung auf Brustkrebs.

Zahlen der Region Süddänemark zeigen laut „Danmarks Radio“, dass im ersten Halbjahr 2021 16 Prozent der Frauen zu ihrem vereinbarten Termin nicht gekommen sind. Im Jahr 2018 waren es noch etwa 9 Prozent.

Laut Poul-Erik Svendsen (Soz.), Vorsitzender des Gesundheitsausschusses in der Region Süddänemark, ist die Region mit dem Problem nicht allein. Es sei ein landesweiter Trend. Eine Erklärung dafür, warum die Frauen nicht zum Termin erscheinen, habe er allerdings nicht, sagt Svendsen.

„Schließlich wird bei den Vorsorgeuntersuchungen oft Krebs entdeckt. Häufig auch so früh, dass er geheilt werden kann. Es sei also ungewöhnlich dumm, dem Termin fernzubleiben, so Poul-Erik Svendsen zu „DR“.

Alle zwei Jahre eine Untersuchung empfohlen

Ungefähr alle zwei Jahre sollten gesunde Frauen zwischen 50 und 69 Jahren eine Untersuchung durchführen lassen, um zu sehen, ob sie an Brustkrebs erkrankt sind.

Bjarne Dahler Eriksen, Ärztlicher Direktor des Universitätskrankenhauses Odense (OUH), sagt, es sei wichtig, dass die Frauen daran denken, ihre Termine abzusagen. Dadurch kann sichergestellt werden, dass mehr Frauen rechtzeitig untersucht werden.

Bessere Öffnungszeiten

Poul-Erik Svendsen berichtet, dass die Region Süddänemark für den Versuch, mehr Frauen für eine Studie zu gewinnen, zusätzliche 400.000 Kronen im Haushalt für das kommende Jahr abgesetzt hat, um die Öffnungszeiten für Praxen mit Mammografie-Screenings zu verlängern.

Durch die neuen Öffnungszeiten können Frauen in Süddänemark an mindestens einem Tag in der Woche bis 18 Uhr untersucht werden.

„Es ist freiwillig, daher sind Informationen wichtig. Wir müssen daher weiter gut informieren“, sagt Poul-Eriksen Svendsen.

Mehr lesen