Covid-19

Impfungen für Schwangere und stillende Frauen

Impfungen für Schwangere und stillende Frauen

Impfungen für Schwangere und stillende Frauen

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Nun dürfen sich auch Schwangere in Dänemark gegen Corona impfen lassen. Foto: Ida Marie Odgaard/Ritzau Scanpix

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Rund 100.000 schwangeren und stillenden Frauen können jetzt Impfungen angeboten werden, teilt die dänische Gesundheits- und Arzneimittelbehörde mit.

Auch Schwangere und Frauen, die stillen, können sich künftig gegen das Coronavirus impfen lassen.

Das hat die dänische Gesundheitsbehörde am Mittwoch bekannt gegeben.

Bisher war eine Impfung für diese Gruppe noch nicht möglich, da es laut Behörde nicht genügend Daten gab, um die Verwendung von Impfstoffen zu empfehlen.

Grünes Licht von der Gesundheitsbehörde

Nach Überprüfung der jüngsten Daten und Erfahrungen aus anderen Ländern gibt die Gesundheitsbehörde nun jedoch grünes Licht.

„Mit unserer Empfehlung folgen wir einer Reihe anderer europäischer Länder wie Schweden und den Niederlanden. Basierend auf dem professionellen Wissen über die Wirksamkeit und Sicherheit von Impfstoffen, können wir den Frauen, die schon lange auf eine Impfung warten, nun ein sicheres Angebot machen“ so der Direktor der Gesundheitsbehörde", Søren Brostrøm, in einer Pressemitteilung.

Der richtige Zeitpunkt

Die Behörde empfiehlt Schwangeren auf Basis des Vorsichtsprinzips, sich im zweiten oder dritten Trimester impfen zu lassen. Nach Absprache mit einem Arzt ist aber auch eine Impfung bereits im ersten Trimester möglich.

Wer eine Schwangerschaft plant oder sich einer Kinderwunschbehandlung unterzieht, sollte das Impfangebot vorher annehmen, heißt es.

Stillende Frauen sollten laut Behörden ebenfalls direkt einen Impftermin buchen.

Geimpft wird mit den Vakzinen von Biontech oder Moderna.

Mehr lesen