Immobilien

Experte: Klimaveränderungen können den Immobilienwert beeinflussen

Experte: Klimaveränderungen können den Immobilienwert beeinflussen

Klimaveränderungen könnten den Immobilienwert beeinflussen

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: EDC

Das Interesse an küstennahen Immobilien wird in Zukunft aus Furcht vor Überschwemmungen abnehmen.

Es war eine Prinzipsache, als im vergangenen Monat eine Familie aus Kalundborg im Nordwesten Seelands den Immobilienwert ihres Hauses um 35 Prozent gekürzt bekam. Der Fall wurde vor dem Landessteuergericht verhandelt, und der geschätzte Wert der Familien-Immobilie fiel von 3,7 auf 2,4 Millionen Kronen. Der Grund: Das Haus und der Garten werden überschwemmt, wenn das Wasser im Kalundborg Fjord aufgrund einer Sturmflut steigt, berichtet die Tageszeitung „Kristeligt Dagblad“.

Auch der Wert des Grundstücks wurde von rund einer Million auf 585.000 Kronen reduziert.

Fälle wie diese werden in Zukunft zunehmen, schätzt Søren Gram, Projektleiter im Bereich der Klima- und Gesellschaftsherausforderungen des Technologierates. „Es herrscht kein Zweifel daran, dass die küstennahen Immobilien in Zukunft durch Überschwemmungen und Erdrutsche zunehmend bedroht sein werden“, so Gram.

Interesse nimmt ab

Er meint, dass das Interesse für ein Haus an den vielen Küsten Dänemarks abnehmen wird. „Viele Bürger fürchten, dass der schöne Meeresblick im Keller enden könnte“, so der Projektleiter. Ihm zufolge klären viele Kommunen nicht ausreichend über die Risiken einer küstennahen Immobilie auf.

Aufgrund einer Systemumstellung wurden in Dänemark seit 2012 keine Immobilien öffentlich auf ihren Wert bewertet. Seitdem wurde jährlich eine bestimmte Summe zum geschätzten Wert von vor 2012 hinzugefügt. Deshalb

kann der Wert vieler Immobilien, insbesondere küstennaher, viel zu hoch eingeschätzt sein, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

Mehr lesen

Leitartikel

Cornelius von Tiedemann
Cornelius von Tiedemann Stellv. Chefredakteur
„Augen zu und durch“