„Tysklandheute“

Ehemalige Berlingske-Journalisten gründen neue Medien-Webseite über Deutschland

Ehemalige Berlingske-Journalisten gründen neue Medien-Webseite über Deutschland

Ehemalige Berlingske-Journalisten gründen neue Medien-Webseite über Deutschland

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Screenshot

Neuigkeiten und Analysen über die deutsche Politik und Wirtschaft werden mit dem Brexit immer wichtiger, weil Deutschland ein noch bedeutenderer Partner für Dänemark werde, meinen die Gründer.

„Tysklandheute“ lautet der Name einer neuen Webseite, die sich auf die Politik, Wirtschaft und den Arbeitsmarkt in Dänemarks südlichen Nachbarland konzentriert.

Hinter dem Projekt stehen Uffe Gardel, Poul Scheuer und Niels Bünemann. Gardel arbeitete in der Vergangenheit als Journalist und Vertrauensperson bei der Zeitung Berlingske und war zuletzt als freier Journalist und Berater tätig. Er übernimmt die redaktionelle Leitung der neuen Webseite. Auch Poul Scheuer war als Journalist bei Berlingske und bei Børsen angestellt. Der dritte im Bunde, Niels Bünemann, arbeitet als unabhängiger Kommunikationsberater und Finanzkommentator.

Die Gründer schreiben in einer Pressemitteilung: „Deutschland ist der größte Wirtschafts- und Zusammenarbeitspartner in der EU. Nach dem Brexit wird sich diese Position noch verstärken. Daher bedarf es eines kompetenten Lieferanten von Neuigkeiten und Analysen über die deutsche Wirtschaft und Politik.“

Die Seite, die täglich aktualisiert wird, finanziert sich über eine Abo-System. Vorläufig seien alle Inhalte von „Tysklandheute“ laut Gründer noch kostenlos abrufbar. In Zukunft wird es dann nur noch begrenzte Gratisinhalte geben, während der Großteil der Artikel Abonnenten vorbehalten ist. Es werden verschiedene Abo-Modelle angeboten. Die Preise beginnen bei 4.900 Kronen pro Jahr.

Mehr lesen