„Dronningen“

Dänischer Film räumt internationale Preise ab

Dänischer Film räumt internationale Preise ab

Dänischer Film räumt internationale Preise ab

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Trine Dyrholm Foto: Tony Gentile/Ritzau Scanpix

Der Film „Dronningen“ wurde in Amerika und Schweden insgesamt dreimal ausgezeichnet. Zudem erhielt Schauspielerin Trine Dyrholm einen Preis für ihre Hauptrolle in dem Film.

Der dänische Film „Dronningen“ hat in dieser Woche groß abgeräumt. Zunächst wurde er auf dem prestigeträchtigen amerikanischen Filmfestival „Sundance“ uraufgeführt und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Am Sonnabendabend erhielt Hauptdarstellerin Trine Dyrholm dann auch noch den neugestifteten Preis, „Dragon Award Bedste Skuespillerpræstation“, auf dem „Göteborg Film Festival“.

„Wir sind vollkommen überwältigt. Das ist so schön. Es wird eine Weile dauern, bis wir verstanden haben, was hier passiert ist“, so Dyrholm nach der Preisverleihung.

Doch damit nicht genug: „Dronningen“ erhielt auch in Schweden den Publikumspreis und zudem noch den Hauptpreis des Festivals, die Auszeichnung für den besten nordischen Film („Dragon Award Bedste Nordiske Film“).

„Der Gewinner ist ein vielschichtiger Film, der unsere Vorstellungen über die moralischen und sexuellen Kräfte einer scheinbar gut funktionierenden Familie herausfordert“, schreibt die Jury in ihrer Urteilsbegründung.

„Dronningen“ handelt von der erfolgreichen Rechtsanwältin Anne, die glücklich mit dem Arzt Peter verheiratet ist. Alles gerät außer Kontrolle, als Anne ihren 17-jährigen Stiefsohn verführt.

Mehr lesen