Neue Untersuchung

Dänische Verbraucherpreise weiterhin die teuersten in der EU

Dänische Verbraucherpreise weiterhin die teuersten in der EU

Dänische Verbraucherpreise weiterhin die teuersten in der EU

Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Eine neue Untersuchung zeigt, dass Dänemark das teuerste Land in der EU ist. Die Preise liegen 47 Prozent über dem Durchschnitt.

Es ist teuer in Dänemark zu leben – insbesondere wenn die Verbraucherpreise mit anderen EU-Ländern verglichen werden. Eine Untersuchung der dänischen Statistikbehörde Danmarks Statistik zeigt, dass die dänischen Preise derzeit 47 Prozent über dem EU-Durchschnitt liegen.

Die Behörde hatte die Nahrungsmittelpreise von 28 EU-Ländern im vergangenen Jahr verglichen. Das zweitteuerste Land ist Schweden, wo die Preise 26 Prozent über dem Durchschnitt liegen. Die billigsten Verbraucherpreise haben die Polen und Rumänen. Sie bezahlen 38 Prozent unter dem Durchschnitt für ihre Nahrungsmittel.

Auch im vergangenen Jahr war Dänemark Spitzenreiter bei den Verbraucherpreisen. Zum damaligen Zeitpunkt jedoch „nur“ 42 Prozent über Durchschnitt.

Mehr lesen

Leitartikel

Helge Möller
Helge Möller Journalist
„Klimacontenance“