Eurovision Songcontest

Dänemark und Deutschland enttäuschen

dodo/Ritzau
Kiew
Zuletzt aktualisiert um:
Anja Nissen Foto: Scanpix

Nach ihrem 20. Platz für Dänemark beim Eurovision Songcontest ist die 21-jährige Sängerin Anja Nissen enttäuscht, aber auch stolz. Der diesjährige Gewinner heißt Portugal. Deutschland wurde Vorletzter.

Nach ihrem 20. Platz für Dänemark beim Eurovision Songcontest ist die 21-jährige Sängerin Anja Nissen enttäuscht, aber auch stolz. Der diesjährige Gewinner heißt Portugal. Deutschland wurde Vorletzter.

Anja Nissen hat für Dänemark beim Eurovision Songcontest den 20. Platz belegt. Die Veranstaltung fand am Sonnabendabend in der ukrainischen Hauptstadt Kiew statt. Die Platzierung ist weit von dem entfernt, was sich die 21-Jährige im Vorfeld selbst erhofft hatte.

„Ich bin natürlich enttäuscht. Ich glaube alle, inklusive mir, haben geglaubt, dass es ein besseres Ergebnis wird. Ich habe das Beste gegeben, das ich konnte. Alle waren hier, um zu gewinnen“, so Nissen nach der Show.

Die in Australien geborene Sängerin mit dänischen Eltern ging mit dem Song „Where I Am“ an den Start. Trotz des enttäuschenden Ergebnis zeigte sich Nissen nach dem Auftritt stolz. „Ich bin stolz darauf, dass ich als 21-Jährige hier auftreten und mein Bestes geben durfte.“, so die Sängerin.

Der Gewinner des diesjährigen ESC ist der Portugiese Salvador Sobral, der mit einer ruhigen Ballade „Amar Pelos Dois“ die Herzen der Europäer gewann. Damit findet der Songcontest im kommenden Jahr in Portugal statt.

Für Deutschland war es ein noch dunklerer Abend. Kandidatin Levina landete mit sechs Punkten auf dem vorletzten Platz der 26 Kandidaten. 2015 und 2016 war Deutschland bereits jeweils Letzter gewesen.

Mehr lesen