Covid-19

Bald wieder ohne Mundschutz einkaufen? – SSI warnt

Bald wieder ohne Mundschutz einkaufen? – SSI warnt

Bald wieder ohne Mundschutz einkaufen? – SSI warnt

dodo/Ritzau
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Der Mundschutz könnte beim Einkaufen bald der Vergangenheit angehören. Foto: Karin Riggelsen

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Es gebe gute Gründe, die Mundschutzpflicht an mehreren Orten abzuschaffen, meinen Fachleute. Laut Medienberichten warnt das Statens Serum Institut allerdings vor einer kompletten Abschaffung.

Der Mundschutz ist in den vergangenen Monaten zu einem treuen Begleiter im Alltag geworden. Sie muss beim Einkaufen in Supermärkten und Geschäften, bei der Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln und bei Restaurantbesuchen getragen werden.

SSI warnt vor kompletten Abschaffung

Laut der Zeitung „B.T.“ hat die dänische Behörde für Infektionskrankheiten und nicht übertragbare Krankheiten, Statens Serum Institut (SSI), vor einer Debatte am Mittwoch über die Wiedereröffnung die Politikerinnen und Politiker davor gewarnt, den Gebrauch von Masken und Corona-Pässen komplett abzuschaffen.

„Das SSI warnt eindringlich davor, die Verwendung von Masken und Corona-Pässen zu streichen, wie es einige Parteien zu tun bereit wären“, schreibt „B.T.“, die im Besitz einer Notiz des SSI ist.

Sowohl „TV2“ als auch „B.T.“ zufolge enthält die Notiz die Einschätzung, dass die Corona-Epidemie voraussichtlich weiter zunimmt, die Infektionskurve aber wahrscheinlich Ende Juni brechen wird.

Laut „TV2“ heißt es in der Notiz: „In den Modellrechnungen fällt die Zahl der täglichen Neuinfektionen ab Ende Juni stark ab.“

Professor: Ohne Mundschutz einkaufen

Unterdessen ist es Fachleuten zufolge allerdings kein Problem, die geltenden Regeln zu lockern, auch wenn noch nicht alle Erwachsenen Bürgerinnen und Bürger im Land geimpft sind.

Bereits ab kommenden Monat soll es wieder möglich sein, ohne Mundschutz einkaufen zu gehen, sagt Hans Jørn Kolmos, Professor für Mikrobiologie an der Süddänischen Universität.

„Der erste Ort, an dem wird die Masken wieder abschaffen können, sind Geschäfte und Supermärkte. Ich denke, hier könnte man die Pflicht zu den Sommerferien um den 1. Juli beenden“, so Kolmos.

Auch ist er der Meinung, dass die Maskenpflicht in Restaurants und Bars für gehende und stehende Gäste wieder abgeschafft werden könne, da der Effekt für den Infektionsschutz sehr begrenzt sei.

Im öffentlich Verkehr weiter Maske auf

Andererseits weist er darauf hin, dass es sinnvoll wäre, die Vorgabe im öffentlichen Nahverkehr beizubehalten, etwa in Zügen und Bussen, wo die Menschen dicht beieinander sitzen.

„In den öffentlichen Verkehrsmitteln sitzt man lange dicht nebeneinander. Deshalb denke ich, dass wir dies dort weiterführen sollten, zumindest über die Sommerferien“, so der Forscher, der Unterstützung von seinem Kollegen Viggo Andreasen von der Universität Aalborg bekommt.

Das Parlament will am Mittwoch darüber diskutieren, wann Restriktionen bezüglich der Gesichtsmasken und des Corona-Passes auslaufen sollen.

Der Artikel wurde am 9. Juni um 9.30 Uhr um eine Einschätzung des Statens Serum Institut ergänzt, die „B.T“ und „TV2“ vorliegt.

Mehr lesen