Bericht der Behörde

Autobahnen kritisch belastet

Volker Heesch
Volker Heesch Hauptredaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Ein neuer Bericht der Straßenverkehrsbehörde verweist auf bis zu 45 Prozent mehr Verkehr auf belasteten Strecken. Vor allem der Verkehr in Spitzenzeiten stellt die Behörde vor besondere Herausforderungen.

In den vergangen Jahren hat sich die Verkehrsdichte auf den dänischen Autobahnen deutlich erhöht. Ein neuer Bericht der dänischen Straßenverkehrsbehörde zeigt, dass es in den kommenden Jahren noch enger auf den Fernstraßen werden könnte.

Besonders im Bereich Ostjütland, auf Fünen und im Umkreis von Kopenhagen sei mit mehr Staus zu rechnen. Auf den am stärksten belasteten Abschnitten hat sich die Verkehrsbelastung um bis zu 45 Prozent erhöht.

„Ausbau der Straßen und Anlage neuer Strecken zeigen große Wirkung, aber dadurch können nicht alle Herausforderungen angesichts steigender Verkehrszahlen gelöst werden“, heißt es zum Bericht, der auf alternative Konzepte zur Bewältigung des Booms im Straßenverkehrs verweist.

„Vor allem der Verkehr in Spitzenzeiten stellt uns vor besondere Herausforderungen“, so der Verkehrsdirektor in der Behörde „Vejdirektoratet“, Niels Tørsløv. „Wir setzen auf Kampagnen mit Tipps zu veränderten Abreisezeitpunkten . Und wir versuchen, rascher auf Störungen im Streckennetz zu reagieren“, so Tørsløv.

Ausbau kann nicht alle Herausforderungen lösen

„Man kann nicht erwarten, dass der Ausbau alle Herausforderungen des Verkehrswachstums lösen kann“, so der Behördenchef. Er erwähnt auch neue technische Anlagen zur Verkehrslenkung und Nutzung von Notspuren als Möglichkeiten, den zu Spitzenzeiten und auf besonders belasteten Abschnitten verstopfte Autobahnen durchlässiger zu machen.

Laut neuem Bericht hat sich innerhalb von nur zehn Jahren der Verkehr auf den dänischen Autobahnen um 32 Prozent erhöht. Auf den staatlichen Straßen insgesamt um 20 Prozent.

Im ausführlichen Bericht „Statsvejnetet 2018“ werden neben dem Thema wie Entwicklung des Straßenverkehrs auch Trends im Bereich Verkehrssicherheit, internationaler Verkehr oder Neubauprojekte und Unterhalt des Straßennetzes beleuchtet. Unter dem Stichwort Klima und Umwelt kann man lesen, was gegen den Lärm durch den Straßenverkehr unternommen wird. Angaben zur Klimabelastung durch den steigenden Straßenverkehr fehlen allerdings.

Mehr lesen