Coronavirus

Dänemark: Ja zur Impfung – eher nein zu Johnson & Johnson

Dänemark: Ja zur Impfung – eher nein zu Johnson & Johnson

Dänemark: Ja zur Impfung – eher nein zu Johnson & Johnson

ritzau/gn
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Nächste Woche entscheidet sich, ob der Impfstoff von Johnson & Johnson in Dänemark eingesetzt wird. Foto: Rado Ruvic/Reuters

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die Impfbereitschaft ist in Dänemark weiterhin sehr hoch. Die dänische Gesundheitsbehörde entscheidet nächste Woche über den Impfstoff von Johnson & Johnson.

In Dänemark würde jede dritte Bürgerin eine Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson dankend ablehnen. Das zeigt eine Meinungsumfrage von Voxmeter für die Nachrichtenagentur „Ritzau“.

Weitere 37 Prozent der Bürger sind sich nicht sicher, ob sie das Vakzin von Johnson & Johnson annehmen würden.

Dienstag teilte die Europäische Arzneimittel Agentur (EMA) mit, dass es einen möglichen Zusammenhang zwischen dem Vakzin von Johnson & Johnson und seltenen Fällen von Thrombosen in Kombination mit einer niedrigen Anzahl von Blutplättchen gebe. Gleichwohl überwögen die Vorteile der Vakzine deren Risiken, so die EMA.

Dänemark wartet ab

Aufgrund dieser Unsicherheit hat die dänische Gesundheitsbehörde, Sundhedsstyrelsen, beschlossen, den Impfstoff von Johnson & Johnson noch nicht einzusetzen. Erst nächste Woche wird es dazu eine Entscheidung geben, teilte die Behörde am Mittwoch mit.

„Bevor wir Stellung beziehen können, inwieweit wir den Impfstoff von Johnson & Johnson einsetzen können, und ob es besondere Vorsichtsmaßnahmen oder Zielgruppen mit sich führt, müssen wir uns die Dokumentation der EMA und der amerikanischen Gesundheitsbehörden noch genau ansehen“, sagt Søren Brostrøm, Direktor der dänischen Gesundheitsbehörde.

40.000 Dosen auf Halde

Dänemark erhielt vergangene Woche die erste Lieferung von Johnson & Johnson (auch als Janssen-Vakzin bekannt). 40.000 Dosen befinden sich bereits im Lande.

Der J&J-Impfstoff unterscheidet sich von anderen Impfstoffen dadurch, dass nur eine Dosis verabreicht werden muss, statt der üblichen zwei.

Hohe Impfbereitschaft

Obwohl Dänemark derzeit darauf verzichtet, den Impfstoff von Astrazeneca zu nutzen (aus denselben Gründen) und das Janssen-Vakzin vielleicht auch nicht genutzt werden kann, ist die Impfbereitschaft im Land weiterhin sehr hoch.

Laut Voxmeters Meinungsumfrage wollen sich in Dänemark 78 Prozent der Bürgerinnen und Bürger impfen lassen. 10 Prozent der Befragten seien bereits geimpft.

Mehr lesen