Grenzjubiläum

Flensburg sucht persönliche Grenz-Geschichten

Flensburg sucht persönliche Grenz-Geschichten

Flensburg sucht persönliche Grenz-Geschichten

Deutschland/Dänemark
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

Auf der Suche nach Geschichten und Erinnerungen rund um die Grenze startet die Stadt einen Aufruf auf beiden Seiten. In einer Sonderausstellung sollen möglichst viele Perspektiven des Lebens in der Grenzregion gezeigt werden – damals wie heute.

Was bedeutet es, in der Grenzregion zu leben? Welche Erinnerungen oder Geschichten kommen mir in den Sinn? Wie hat es sich auf mich und meine Familie ausgewirkt, als 1920 die Grenze neu gezogen wurde? Was bedeutet es in der heutigen Zeit in der Grenzregion zu leben, und zu welchem Anlass fahre ich häufig in das Nachbarland?

Die Antworten auf diese Fragen möchte die Stadt Flensburg für eine Ausstellung sammeln. 100 Jahre nach der Grenzziehung sollen Erinnerungen, Geschichten, Anekdoten und Andenken zusammenfließen, um mit einer Sonderausstellung an verschiedenen Orten in der ganzen Stadt ein Jahrhundert Grenzgeschichte zu feiern. Besagte Grenzgeschichte soll dabei aus möglichst vielen Blickwinkeln betrachtet werden können.

Die „Flensburger Grenz-Erzählorte“ sollen gespickt mit den Erfahrungen und Erinnerungen der Bewohner entlang der Grenze sein. Die Stadt Flensburg bittet jedoch auch um Ausstellungsstücke, die das frühere oder das heutige Leben in der Grenzregion betreffen. Habe ich Zuhause womöglich noch das Anmeldeformular für die dänische Schule in Flensburg oder die deutsche Schule in Dänemark oder ein Erinnerungsstück an die Geschichte meiner Familie aus Ostpreußen?

Wenn ja, dann können Geschichten und Erinnerungen, gerne mit Foto, im Netz auf www.fl2020.de hochgeladen, oder auf direktem Weg per Post an die Stadt Flensburg gesendet werden. Besitzer von Ausstellungsstücken zum Thema Grenze können sich per Post bis zum 12. Mai 2019 unter der Postadresse der Stadt Flensburg, z.Hd. Frau Nierhoff, Rathausplatz 1 in 24937 Flensburg melden oder per Mail unter fleo@flensburg.de.

Mehr lesen