Neue Adresse

Die deutsche Botschaft in Kopenhagen zieht um

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Die Portland Towers in Kopenhagen – die neue Heimat der deutschen Botschaft. Foto: Oliver Förstner

Ab Donnerstag ist die Vertretung der Bundesrepublik in den Portland Towers zu finden. Botschafter Andreas Meitzner freut sich über den Umzug.

Die Deutsche Botschaft Kopenhagen zieht um. Nach mehr als sechs Jahrzehnten verlässt sie ihre angestammte Adresse in der Stockholmsgade im Kopenhagener Stadtteil Østerbro. Das gab die Botschaft in einer Pressemitteilung bekannt.

Stattdessen wird die Vertretung der Bundesrepublik ab dem 1. März im 6. Stock der Portland Towers im Kopenhagener Stadtteil Nordhavn zu finden sein. Diese wurden 1979 als Zementsilos errichtet und 2013/14 zu einem modernen Bürogebäude umgebaut.

Die Anschrift der Deutschen Botschaft bleibt jedoch „schwedisch“: Sie lautet künftig Göteborg Plads 1, 2150 Nordhavn.

Botschafter Andreas Meitzner, der seit September letzten Jahres die Bundesrepublik Deutschland im Königreich Dänemark vertritt, ist voller Vorfreude:

„Ich freue mich sehr, dass wir nun im 'Nordhafen' vor Anker gehen. Wir verlassen die Stockholmsgade nach über 60 Jahren sicherlich auch ein wenig wehmütig, jedoch verbessern die modernen Räumlichkeiten der Portland Towers die Bedingungen für unsere Gäste und Mitarbeiter deutlich“, so der Botschafter in der Mitteilung.

Die neuen Räumlichkeiten erfüllen alle Anforderungen, die eine deutsche Auslandsvertretung des 21. Jahrhunderts erfordern – funktional, modern und innovativ in einem nachhaltigen und energieeffizienten Gebäude, so Meitzner.

Mehr lesen