Blaulicht

Spaziergänger entdeckt Leiche in einem See

Ritzau/hm
Taastrup
Zuletzt aktualisiert um:
Die Spurensicherung analysiert den Tatort. Foto: shz/Karsten Sörensen

In einem See bei Taastrup in der Nähe von Kopenhagen ist eine weibliche Leiche entdeckt worden. Die Polizei vermutet kein Verbrechen und bittet um Mithilfe bei der Identifizierung

Am Sonntagvormittag hat ein Spaziergänger in einem See bei Taastrup in der Nähe von Kopenhagen eine Leiche entdeckt. Nach Polizeiangaben lag die Frau kürzere Zeit im Wasser, vermutlich die Nacht hindurch. Die Identität ist noch nicht geklärt, ebensowenig ist noch nicht bekannt, wie die Frau zu Tode kam. Es gebe keine Anzeichen eines Verbrechens, so die Polizei, die um Mithilfe bei der Identifizierung bittet.

Die Verstorbene ist 55 bis 65 Jahre alt sowie 1,65 Meter groß. Ihr langes Haar ist graubraun, sie trug ein kariertes Holzfällerhemd mit roten, schwarzen und weißen Karos, Jeans, rote Schuhe und eine Armbanduhr der Marke Lorus. Bei sich hatte sie Schlüssel, die den Aufdruck „Clara“ tragen.

Mehr lesen

Leitartikel

Gwyn Nissen
Gwyn Nissen Chefredakteur
„Einsamer Dorfsheriff“