Kriminalität

Neue Gewalt in Esbjerg

Helge Möller
Helge Möller Journalist
Esbjerg
Zuletzt aktualisiert um:
Die Spurensicherung analysiert den Tatort. Foto: shz/Karsten Sörensen

Am Sonnabendabend ist ein junger Mann in Esbjerg durch Messerstiche schwer verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen. Am Sonntag kam es zu neuen Gewalttaten. Die Polizei vermutet Auseiandersetzungen zwischen „Gruppen".

Am Sonnabendabend ist in Esbjerg ein 23-Jähriger durch Messerstiche verletzt worden. Die Gewalt setzte sich am Sonntagmittag fort.

Am Sonnabend um kurz vor 19 Uhr bat der junge Mann einen Anwohner im Fyrparken um Hilfe. Der 23-Jährige blutete, er hatte mehrere Verletzungen, darunter Messerstiche. Die Polizei identifizierte den Sædding Ringvej zwischen Tarphagevej und Fyrparken als Tatort und fand dort ein beschädigtes Auto, das – so die Vermutung der Polizei – in Verbindung zur Tat steht. Der Mann befand sich in Lebensgefahr, ist nun aber stabil. Die Polizei geht von einem Streit zwischen zwei „Gruppierungen" als Auslöser aus.

Am Sonntagmittag dann beobachtete nach Angaben der Polizei ein Zeuge, wie drei bis vier Männer am mutmaßlichen gestrigen Tatort zwei andere überfielen. Kurze Zeit später besuchten zwei Männer das Esbjerger Krankenhaus – beide mit Schlagverletzungen, einer mit einem Messerstich, der nicht lebensbedrohlich war.

Die Polizei bittet Zeugen, die etwas gesehen oder gehört haben, sich unter der Nummer 114 zu melden.

Mehr lesen