Recht & Justiz

Explosion: U-Haft für 22-Jährigen

Explosion: U-Haft für 22-Jährigen

Explosion: U-Haft für 22-Jährigen

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Das Kopenhagener Stadtgericht. Foto: Per Johansen/Danmarks Domstole

Das Kopenhagener Stadtgericht hat einen 22-jährigen Mann zu 27 Tagen U-Haft verurteilt. Ihm wird vorgeworfen, einer der Drahtzieher des Angriffs auf die Steuerbehörde in Kopenhagen zu sein.

Ein 22-jähriger schwedischer Staatsbürger wurde am Mittwoch dem Haftrichter des Kopenhagener Stadtgerichtes vorgeführt. Er soll der mutmaßliche Täter der Explosion bei der Steuerbehörde am Abend des 6. August sein. Er beteuert zwar seine Unschuld, muss jedoch für 27 Tage in Untersuchungshaft, berichtet die Nachrichtenagentur Ritzau.

Die Polizei ist davon überzeugt, dass der 22-Jährige zusammen mit einem Komplizen am Abend des 6. August mit einem weißen Citroën Berlingo die Öresundbrücke überquerte und die Explosion an der Behörde verursachte.

Mehr lesen