Kriminalität

Einbrecher kehrt zurück: Nachschullehrer in Nyborg niedergestochen

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Nyborg
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: Scanpix

Der Täter brach zweimal innerhalb kurzer Zeit in die Schule ein, nachdem er beim ersten Mal ertappt wurde und bei der Flucht unter anderem seine Brille verlor. Er kehrte zurück, um sie zu holen und stach bei einem Handgemenge den Lehrer nieder. Der Einbrecher ist weiter auf freiem Fuß.

Ein Lehrer der Nachschule in Nyborg ist am Sonntagmorgen von einem Einbrecher niedergestochen worden. Kurz nach zwei Uhr wurde der Lehrer, der in der Schule übernachtete, geweckt, als ein Dieb versuchte die Tür zum Lehrerzimmer aufzubrechen. „Der Lehrer überraschte den Eindringling, der sofort flüchtete“, so der Wachtchef der Polizei von Fünen, Søren Friedrichsen, zu TV2.

Bei der Flucht verlor der Einbrecher seinen rechten Schuh, die Taschenlampe und seine Brille.

Nachdem die Polizei vor Ort gewesen und wieder Ruhe in der Nachschule eingekehrt war, kehrte der Dieb einige Stunden später wider zurück in die Nachschule.

„Der Lehrer hörte wieder Geräusche an der Tür. Der Täter kam zurück, weil er seine Brille wiederhaben wollte“, so Friedrichsen.

Es kam zu einem Handgemenge zwischen den beiden, bei dem der Lehrer durch einen Messerstich in den Arm verletzt wurde. Der Täter flüchtete abermals.

Das 59-jährige Opfer war selbst in der Lage, die Polizei und den Krankenwagen zu rufen. Er konnte das Krankenhaus am Sonntagvormittag wieder verlassen.

Die Polizei sucht nun den Täter, der immer noch auf freiem Fuß ist. Laut Wachtchef handelt es sich um einen Mann zwischen 25 und 35 Jahren, 1,80 Meter groß mit normalem Körperbau und hellem Teint. Er trug dunkle Kleidung.

Mehr lesen