Waffenfund

Anwohner findet Wehrmachts-Pistole unterm Carport

Anwohner findet Wehrmachts-Pistole unterm Carport

Anwohner findet Wehrmachts-Pistole unterm Carport

cvt/Ritzau
Bramming
Zuletzt aktualisiert um:
Die gefundene Waffe – nicht mehr funktionstüchtig. Foto: Syd- og Sønderjyllands Politi

Hundertfache scharfe Munition und eine rostige Maschinenpistole kamen zum Vorschein, als ein Mann in Bramming ein Carport bauen wollte.

Eine deutsche Maschinenpistole und 200 bis 300 scharfe Patronen sind am Sonnabend aus dem Erdreich geborgen worden, als ein Anwohner in Bramming bei Esbjerg Löcher für ein Carport auf seinem Grundstück aushob.

Es handelt sich um die Überreste einer Maschinenpistole vom Typ MP40, die im Zweiten Weltkrieg verwendet wurde, teilt die Polizei von Südjütland und Nordschleswig mit. Wahrscheinlich stammt sie aus der Besatzungszeit (1940 bis 1945), so die Polizei.

Beamte nahmen die Pistole und die Munition an sich. „Wir haben sie erstmal mit zur Wache genommen. Jetzt muss entschieden werden, ob alles destruiert werden soll oder ob ein Museum interessiert sein könnte“, so Wachleiter Erik Lindholdt.

Mehr lesen

Leserbrief

Sofie Knauer
„Eine sehr traurige Entscheidung“

Leserbrief

Bianca Auras Prill
„Schade, dass René als Chef einfach gekündigt wurde“