Blaulicht

Autoinsassen flüchteten in ein Maisfeld

Autoinsassen flüchteten in ein Maisfeld

Autoinsassen flüchteten in ein Maisfeld

Anke Haagensen/ots
Fröslee/Ellund
Zuletzt aktualisiert um:
Ein Tipp der dänischen Polizei führte im Bereich Ellund zu einem erfolgreichen Einsatz der Bundespolizei (Modellfoto). Foto: Bundespolizei

Durch die Zusammenarbeit von dänischer und deutscher Polizei konnten zwei Männer festgenommen werden.

Am Donnerstagabend ist es zu einem größeren Polizeieinsatz im Bereich Ellund gekommen. Die dänische Polizei hatte die Bundespolizei über ein Fahrzeug auf dem Standstreifen der Autobahn informiert.

Die eingesetzte Streife wollte den Peugeot mit französischen Kennzeichen kontrollieren. Bei Annähern der Bundespolizeistreife flüchteten die Insassen des Fahrzeugs – zwei Männer – plötzlich in ein angrenzendes Maisfeld.

Erfolgreiche Suche

Eine Nahbereichsfahndung mit mehreren Streifenwagen wurde eingeleitet und führte letztendlich zur vorläufigen Festnahme von zwei Männern, einem 35-jährigen Ukrainer und einem 39-jährigen Weißrussen. Keiner von beiden verfügte über einen Führerschein und ein aufenthaltsberechtigendes Dokument.

Das Auto wies erhebliche Mängel auf und ist womöglich gar nicht versichert. Der Anfangsverdacht, es könnte sich sogar um ein gestohlenes Auto handeln, erhärtete sich nach anschließenden Ermittlungen der Kriminalpolizei allerdings nicht.

Den beiden Männern drohen nun Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Aufenthalts. Ob ein Verstoß gegen das Auslandspflichtversicherungsgesetz vorliegt, muss noch geprüft werden.

Mehr lesen