Blaulicht

Simone Lange wird in der Flensburger Innenstadt attackiert

Gunnar Dommasch/shz.de
Flensburg
Zuletzt aktualisiert um:
Kurz vor der Attacke: Simone Lange besucht die Freiwillige Feuerwehr Klues. Foto: Karsten Sörensen/shz.de

Ein 44-Jähriger tritt im Bereich Holm/Große Straße am Donnerstagabend auf die Oberbürgermeisterin ein.

Man spürt es: Sie ist noch immer ein wenig durch den Wind. „Es ist wohl gerade eine kleine Pechsträhne“, wiegelt Simone Lange ab. Man könnte auch sagen: Ein Unglück kommt selten allein. Anfang des Monats erst war Flensburgs Oberbürgermeisterin unverschuldet in einen Unfall verwickelt. Ein Rotsünder fuhr auf der Osttangente in die Fahrerseite ihres Autos und flüchtete. Lädierte Lendenwirbel sind die Folgen der Karambolage.

Am Donnerstagabend nun wurde sie Leidtragende einer körperlichen Attacke, die, und das ist zunächst wichtig, weder ihrem Amt noch ihrer Person galt. „Sie war ein Zufallsopfer“, bestätigte am Freitag Polizeisprecherin Sandra Otte auf Nachfrage

Was war passiert?

Gegen 18.45 Uhr war die Politikerin auf dem Weg vom Rathaus nach Hause, als eine alkoholisierte Person mehrere Passanten aggressiv anging. Als Simone Lange via Handy die nahe gelegene Polizeiwache alarmierte, ging der 44-Jährige auf sie zu und trat ihr heftig gegen das Schienbein. Polizeibeamte konnten den Täter, der sich notdürftig versteckt hatte, wenig später in Gewahrsam nehmen.

„Beruhigend ist, dass die Attacke offenbar nicht mir persönlich gegolten hat“, sagte die Oberbürgermeisterin shz.de. Sie rief gleichzeitig zu mehr Zivilcourage auf – dazu, nicht wegzuschauen, damit man solchen Tätern auch habhaft werden könne.

Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0049 461/4840 zu melden.

Mehr lesen

Wort zu Ostern

Torkild Bak
„Energiequellen für Zukunft “