Schleswig

Kontrollen: 14 Anzeigen wegen Fahren unter Drogeneinfluss

Kontrollen: 14 Anzeigen wegen Fahren unter Drogeneinfluss

Kontrollen: 14 Anzeigen wegen Fahren unter Drogeneinfluss

Marle Liebelt/shz.de
Schleswig
Zuletzt aktualisiert um:
Manche mussten nicht nur pusten. Ihnen wurde auch eine Blutprobe wegen Fahren unter Drogeneinfluss abgenommen. Foto: Uli Deck

Die Polizei in Schleswig kontrollierte verstärkt Fahrer auf Alkohol- und Drogenmissbrauch. Ergebnis: Eine besorgniserregend hohe Anzahl Vergehen.

Am Freitag, 30. April, kontrollierte die Polizei in Schleswig verstärkt mit Blick auf Alkohol- und Drogeneinfluss im Straßenverkehr.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, waren dafür von 14.30 Uhr bis etwa 20 Uhr neun Streifenbesatzungen im gesamten Kreisgebiet unterwegs. Ab 20 Uhr bis kurz nach Mitternacht verlagerten die Beamten ihre Kontrollen nach Flensburg und in das Flensburger Umland.

Blutproben, Drogenbesitz und keine gültige Fahrerlaubnis

334 Fahrzeugführer wurden kontrolliert. Zwölf von ihnen sind unter Drogeneinfluss gefahren. Ihnen wurde eine Blutprobe entnommen. Gegen fünf Personen wurde Strafanzeige wegen Fahren ohne gültiger Fahrerlaubnis erstattet. 14 Fahrer erhielten eine Strafanzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz – bei einem von ihnen wurden 189 Gramm Marihuana sichergestellt. Vier Fahrzeugführer konnten keine vorgeschriebene Versicherung nachweisen. Außerdem wurden 39 weitere Verfahren wegen Ordnungswidrigkeiten eingeleitet.

Anzahl besorgniserregend

Laut Pressestelle der Polizeidirektion Flensburg sei die außergewöhnlich hohe Anzahl von Blutentnahmen drogenbeeinflusster Fahrzeugführer besorgniserregend. Weitere Kontrollen in absehbarer Zeit wurden angekündigt.

Mehr lesen

Kulturkommentar

Claudia Knauer
„Berührungen“