Wer, wie, was?

Verkehrsrätselraten in Apenrade

Paul Sehstedt/Anke Haagensen
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Auf dem Marktplatz fehlen seit Längerem die erläuternden Hinweistafeln unter dem Halteverbotsschild. Foto: Paul Sehstedt

Fehlende Beschilderung und Fahrbahnmarkierungen sorgen für Verwirrung im Apenrader Zentrum. Die Kommune verspricht nun schnelle Abhilfe.

Verwundert schauen Parkplatzsuchende auf dem Marktplatz in Apenrade auf die regelnden Verkehrsschilder. Zwei Drittel des Geländes darf außer an Markttagen zum Parken genutzt werden, das letzte Drittel im Mittelstreifen ist seit einiger Zeit von einem totalen Halteverbot umfasst. Trotzdem stellen ortskundige Autofahrer ihr Gefährt dort ab, da dies ja bislang immer möglich war. Laut aktueller Beschilderung zumindest droht ihnen ein Bußgeld.

Bei der Einmündung des Humlehaven in die Gildegade hat der Zahn der Zeit die Vorfahrtsverhältnisse neu geregelt: Die Fahrbahnmarkierung ist fast völlig verschwunden. Nur ein kleiner weißer Fleck deutet noch darauf hin, dass der Verkehr in der Gildegade eigentlich Vorfahrt hat. Ohne „Haizähne“ müsste allerdings rechts vor links gelten.

„Das sind die Folgeschäden des Winterdienstes“, kommentiert Sachbearbeiterin Kirsten Martinussen vom kommunalen Betriebshof die verschwundene Fahrbahnmarkierung. „Die muss natürlich wiederhergestellt werden. Da aber der Winter bevorsteht, lasse ich vorerst nur ein Verkehrsschild aufstellen, und das Nachziehen der Markierung muss warten, bis wir wieder malen können.“

Nur noch schemenhaft sind am Humlehaven die einstigen „Haizähne“ auf dem Asphalt zu erahnen. Foto: Paul Sehstedt

Kirsten Martinussens Aufgabenbereich ist die Wiederherstellung von Verkehrszeichen, Ampeln und Markierungen. „Ich räume sozusagen auf, wenn Baumaßnahmen abgeschlossen worden sind“, erzählt sie. „Wir bekommen auch viele Hinweise aus der Bevölkerung, und dafür sind wir dankbar, da wir ja nicht überall selbst vorbeikommen.“

„Der Marktplatz war für längere Zeit ein Lagerplatz für Baustoffe, die für die Stadtsanierung verwendet wurden“, fährt die Sachbearbeiterin fort. „ Anschließend ist offenbar vergessen worden, die korrekten Verkehrsschilder wieder anzubringen, aber das wird nun schnellstens nachgeholt“, sichert Martinussen zu.

Mehr lesen