Historisches Apenrade

Kanonenbatterie: Der letzte Salut in diesem Jahr

Kanonenbatterie: Der letzte Salut in diesem Jahr

Kanonenbatterie: Der letzte Salut in diesem Jahr

Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Die Kanonenbatterie liegt vor den Toren Apenrades gegenüber dem Rathaus und wird von Freiwilligen betrieben. (Archivfoto) Foto: Jan Peters

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Zu der Veranstaltung bekommen die Gäste Einblick in die Geschichte der Stadt und den Krieg gegen die Engländer, bei dem die Batterie eine besondere Rolle spielte.

Zum letzten Mal in diesem Jahr werden die historischen Kanonen der „Kronprinsens Kanonbateri“ abgefeuert. Gäste können den Moment aus nächster Nähe verfolgen, wenn sie sich am Sonnabend, 7. August, an der Veranstaltung teilnehmen.

Bei einem Spaziergang vom Parkplatz am Süderstrand erzählen Freiwillige zuvor über die Seefahrtsgeschichte der Stadt Apenrade und den sogenannten Englandkrieg, bei dem die Kanonenbatterie, die mit vier 18-Pfund-Kanonen ausgestattet war und wieder ist, eine besondere Rolle spielte.

Außerdem können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei sein, wenn die, in historische Uniformen gekleideten Kanoniere der „Kanonengilde“, die Kanonen mit Schwarzpulver befüllen und für den Salut vorbereiten.

Drei Schüsse werden gegen 15 Uhr abgegeben. Die Veranstaltung endet gegen 15.30 Uhr.

Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite von Destination Sønderjylland. Die Teilnahme kostet 50 Kronen.

Mehr lesen