Deutsche Schule Pattburg

Abschied mit deftiger Niederlage der „Pauker“

Abschied mit deftiger Niederlage der „Pauker“

Abschied mit deftiger Niederlage der „Pauker“

Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Vor dem Schlagball-Duell gegen die siebte Klasse war die Welt bei den Lehrkräften in Pattburg noch in Ordnung. Sie gingen motiviert in die Partie. Wenig später war die deftige Schlappe Gewissheit. Foto: DS Pattburg

Die Siebtklässlerinnen und Siebtklässler der Deutschen Schule Pattburg verabschiedeten sich mit Karamelle, Polonaise und einer Schlagball-Abreibung für die Lehrkräfte.

Hoch her ist es am Mittwoch an der Deutschen Schule Pattburg gegangen. Am Freitag werden die Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse die Einrichtung verlassen und auf weiterführende Schulen wechseln. Der Abschied sollte gebührend gefeiert werden.

Wie von den Buschtrommeln aus Pattburg („Pressesprecherin“ und Lehrerin Kerstin Schröder) berichtet, legten sich die Abgangsschülerinnen und -schüler mächtig ins Zeug. Im wahrsten Sinne des Wortes!

Weitreichende Polonaise

Die Jungen und Mädchen schlüpften in bunte und lustige Kostüme und starteten zu einer großen Abschieds-Polonaise, die sogar bis zum gegenüberliegenden Supermarkt führte und so manchen Passanten und so manche Passantin ins freudige Staunen versetzte.

Polonaise im Klassenraum. Von dort ging es nach draußen. Foto: DS Pattburg

Die Mitschülerinnen und Mitschüler sollte von der Abschluss-Sause der Großen in Pattburg auch profitieren und konnten sich über einen Karamelle-Regen freuen, den die siebte Klasse über sie hereinbrechen ließ.

Höhepunkt der Schulschluss-Party war das traditionelle und legendäre Schlagballduell Lehrer gegen siebte Klasse.

Klar in die Schranken gewiesen

Das Lehrerteam hatte sich einiges vorgenommen und ging hoch motiviert in dieses prestigeträchtige Aufeinandertreffen.

Am Ende hatte es aber das Nachsehen. Die siebte Klasse traf, lief und holte Punkt für Punkt. Die „Pauker“ mussten sich klar mit 52 zu 35 geschlagen geben.

Sie präsentierten sich aber als faire Verlierer. Kerstin Schröder: „Der Sieg war verdient.“

Am Freitag folgte die offizielle Verabschiedung mit emotionalen Momenten in der Turnhalle.

Die Abgangsschülerinnen und -schüler der Pattburger Schule. Hinten von links: Noel Wittschell, Noah Godau, Sebastian Plumhoff Hansen, Niklas Johannsen, Leon Schlünzen. Vorn von links: Julie Gregersen, Anne Ditte Sönnichsen, Lene-Marie Madsen, Insa Stahlhut Foto: DS Pattburg

Lea Wingefeld kehrt zurück nach Gießen in ihre Heimt, Matthias Bartelsen wechselt an die Deutsche Schule Buhrkall und Sarah Nes Thun ans „Universe“, wo sie eine Festanstellung bekommen hat und sich mit einem Projekt zum Thema Nachhaltigkeit beschäftigen wird.

Die Abgangsklasse bei der offiziellen Abschiedsfeier in der Turnhalle Foto: DS Pattburg

Von den neun Abgangsschülerinnen und -schülern wechseln jeweils vier an die deutschen Schulen in Tingleff und Apenrade. Ein Schüler wird eine Nachschule besuchen.

Auch Lehrkräfte sagen Tschüss

An der Pattburger Schule heißt es auch Abschied zu nehmen von drei Lehrkräften.

Lea Wingefeld, Matthias Bartelsen und Sarah Nes Thun verlassen die Schule.

Die Lehrkräfte Lea Wingefeld, Matthias Bartelsen und Sarah Nes Thun (v. l.) verlassen die Pattburger Schule. Foto: DS Pattburg
Mehr lesen

Leserbeitrag

Thorben Borck (Lehrer Deutsche Schule Lügumkloster
„Ein Überlebender verlässt die Schule in Lügumkloster“