Bildung

Reise in die Vergangenheit zu Wicki und Co.

Reise in die Vergangenheit zu Wicki und Co.

Reise in die Vergangenheit zu Wicki und Co.

Pattburg/Padborg
Zuletzt aktualisiert um:
Pattburger Schülerinnen und Schüler im Museumsdorf an der Schlei Foto: DSP

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Die älteren Jahrgänge der Deutschen Schule Pattburg konnten sich dank Interreg-Förderung das Wikingerdorf Haithabu anschauen. Es gab eine Menge zu erfahren.

Das Wetter war so lala, den Wikingern jener Zeit ist es aber sicherlich oft genauso gegangen – also ab nach Haithabu!

Dem Museumsdorf an der Schlei bei Schleswig haben kürzlich die Klassen fünf, sechs und sieben der Deutschen Schule Pattburg einen Besuch abgestattet.

Ermöglicht wurde die historische Stippvisite durch eine Interreg-Förderung der Europäischen Union für Projekte im deutsch-dänischen Raum.

Die Pattburger Schule nahm das Geschenk dankend an. Mit Sack und Pack – Brotpaket, Trinkflasche, Federmappe, wetterfester Kleidung und Pass – machten sich die Klassen fünf bis sieben auf nach Schleswig, um sich auf die Spuren der einst dort lebenden Wikinger zu begeben.

Rallye und Führung

Bei einer Haithabu-Rallye bekamen die Schülerinnen und Schüler bereits eine Menge über das Leben der Menschen vor rund 1.000 Jahren und die geschichtlichen Hintergründe zu wissen.

Auch im Museumsgebäude schauten sich die Pattburger um. Foto: DSP

Haithabu zählte einst zu den bedeutendsten Handelsmetropolen der Region.

Bei der zweistündigen Führung mit dem Titel „Wie die Wikinger wohnten“ gab es dann noch mehr Interessantes über das Leben im Frühmittelalter zu erfahren.

Der Besuch hatte sich gelohnt, so das Fazit aus Pattburg.

Bei der Führung über das Gelände des Museumsdorfes gab es allerhand Wissenswertes über das Leben an der Schlei vor rund 1.000 Jahren zu erfahren. Foto: DSP
Mehr lesen