Ferienbetreuung

Keine Langeweile in den Ferien

Keine Langeweile in den Ferien

Keine Langeweile in den Ferien

Malte Cilsik
Apenrade/Aabenraa
Zuletzt aktualisiert um:
Der pädagogische Assistent Danny Ritschel-Linke und die Kinder in der SFO Apenrade können nun auch wieder Fußball spielen, ohne dabei auf die jeweiligen Schulklassen zu achten. Foto: Malte Cilsik

Diesen Artikel vorlesen lassen.

Ferienzeit: Für die Kinder bedeutet sie Freiheit, für viele Eltern schafft sie Betreuungsprobleme. Daher öffnen die SFOs der Kommune Apenrade ihre Türen auch während die Schulen geschlossen haben. Durch die gelockerten Hygieneregeln sind dabei wieder abwechslungsreichere Programme möglich.

Das übergeordnete Ziel der Schulfreizeitordnungen (SFOs) bleibt auch während der Ferienzeit die Vermittlung der deutschen Sprache und Kultur. Sie bieten den Kindern eine abwechslungsreiche pädagogische Betreuung und einen sanften Einstieg in den Schulalltag.

Die SFO der Deutschen Privatschule Apenrade, K.i.M. (Kind im Mittelpunkt) hat während der ersten drei Ferienwochen und auch in der letzten geöffnet. Die zwei Wochen, in denen die SFO geschlossen hat, sollen so in den Zeitraum des geringsten Bedarfs fallen.

„Es hat sich gezeigt, dass vor allem zu Ferienbeginn ein hoher Betreuungsbedarf besteht. Außerdem wollen wir den neuen Schülerinnen und Schülern durch eine Betreuung in der letzten Ferienwoche einen sanften Einstieg in den Schulalltag bieten“, meint Danny Ritschel-Linke, pädagogischer Assistent in der SFO.

Wachsender Bedarf durch die Lockerungen

Seitdem die Lockerungen der Hygieneregeln vor etwa drei Wochen eingesetzt haben, ist die Auslastung in der SFO Apenrade deutlich gestiegen.

„Ich denke, dass nun weniger Eltern im Homeoffice arbeiten und entsprechend auf eine Betreuung für ihre Kinder angewiesen sind“, begründet Ritschel-Linke die höhere Nachfrage. Trotzdem bestehen bei aktuell etwa 20 Kindern in der SFO noch Kapazitäten.

„Während des Schulalltags betreuen wir bis zu 70 Kinder. Wir sind also aktuell noch lange nicht voll ausgelastet“, meint Ritschel-Linke. Für Kinder bis einschließlich der dritten Klasse gehört eine dreiwöchige Ferienbetreuung zum Standardprogramm der SFO. Für Kinder ab der vierten Klasse müssen Eltern ein Ferienmodul buchen.

Neue Möglichkeiten

Nach Monaten der klassenweisen Aufteilung von Kindern, Betreuungskräften und Räumlichkeiten besteht nun wieder die Möglichkeit auf mehr Abwechslung. „Wir können endlich auch wieder weitere Ausflüge mit den Kindern unternehmen. Das war vorher schwierig, da viele Einrichtungen keine Besuche zuließen und auch eine Verpflegung vor Ort schwierig war“, sagt Ritschel-Linke.

In dieser Woche stehen in der SFO Apenrade unter anderem Ausflüge auf den Knivsberg, zum Aubek-Strand (Aabæk) und dem Indoorspielplatz Jump-A-Lot auf dem Programm.

Die Kinder in der SFO genießen ihre wiedergewonnenen Freiheiten. Foto: Malte Cilsik

So sieht es in den anderen SFOs der Kommune aus:

Tingleff

Die SFO der Deutschen Schule Tingleff (Tinglev) bietet in den ersten drei Ferienwochen eine Betreuung für alle in der SFO angemeldeten Kinder an. Es gibt kein zusätzliches Ferienmodul.

Abteilungsleiter Dieter Søndergaard betont, wie froh er darüber ist, endlich wieder alle Möglichkeiten des Schulgeländes ausnutzen zu können. So dürfen die Kinder wieder die Gokarts der SFO und auch die angrenzende Sportanlage nutzen. Längere Ausflüge sind dagegen in diesem Jahr aufgrund der hohen Auslastung nur schwer umsetzbar.

Rothenkrug

In Rothenkrug (Rødekro) bietet die SFO der deutschen Schule eine Betreuung während der ersten drei Ferienwochen und der letzten an.

Nach Kenny Jensen, dem Leiter der SFO, ist der Alltag vor allem von kommunalen Tagesausflügen geprägt. Bei Stadtausflügen und Spielplatzbesuchen sollen die Kinder Apenrade besser kennenlernen. Auch die Angebote der Deutschen Zentralbücherei Apenrade möchte die SFO nutzen.

Buhrkall

Auch in Buhrkall (Burkal) bietet die SFO eine Betreuung während der ersten drei Ferienwochen und in der letzten an.

Durch die aktuell geringe Auslastung hebt Mitarbeiter Christian Flader die Möglichkeit hervor, in diesem Jahr auch aufwändigere Projekte mit den Kindern durchführen zu können. So gehören auch Zoo- und Freibadbesuche zum ansonsten sehr wetterabhängigen Programm.

Pattburg

Die SFO der Deutschen Schule Pattburg (Padborg) hat während der ersten und letzten zwei Ferienwochen geöffnet.

So ist eine noch längere Eingewöhnungsphase für die neuen Schülerinnen und Schüler möglich. Mitarbeiter Leif Thomsen zufolge, möchte die SFO den Kindern in diesem Jahr einen besonderen Mehrwert bieten. Mit einem Fokus auf dem Thema Fahrradsicherheit ist unter anderem eine Fahrradprüfung Teil der Betreuung. Außerdem besuchen die Mädchen und Jungen sich gegenseitig und können die Angebote der Zentralbücherei nutzen.

Feldstedt

In Feldstedt (Felsted) findet in diesem Jahr eine gemeinsame Organisation von SFO und Kindergarten statt. Für die angemeldeten Kinder bietet die SFO eine Betreuung über den gesamten Ferienzeitraum.

Wie auch die Mitarbeitenden der anderen SFOs in der Kommune Apenrade, betont Jonas-Bo Mansen Andresen, hauptverantwortlicher Pädagoge in Feldstedt, den Vorteil eines sanften Einstiegs in den Schulalltag: „Wir lernen die Kinder bereits während der Ferien in einer lockeren Atmosphäre kennen. Das erleichtert ihnen den Schulanfang enorm.“

Mehr lesen