Wiedereröffnungsstrategie

Fehlende Richtlinien zwingen nächstes Festival in die Knie

Fehlende Richtlinien zwingen nächstes Festival in die Knie

Fehlende Richtlinien zwingen nächstes Festival in die Knie

Annika Zepke
Annika Zepke Journalistin
Wittstedt/Vedsted
Zuletzt aktualisiert um:
In diesem Jahr wird es am Wittstedter See kein Musikfestival für die ganze Familie geben. Foto: Pressefoto

Nach dem Herzog-Hans-Festival hat nun das zweite lokale Festival, das „Vedsted Søfestival“, der Corona-Pandemie klein beigegeben und seine Veranstaltung für dieses Jahr abgesagt.

Auch in diesem Jahr wird es am Wittstedter Badesee keine entspannte Festivalatmosphäre geben. Nachdem das familienfreundliche Musikevent bereits im vergangenen Jahr coronabedingt nicht stattfinden konnte, wird nun auch das „Vedsted Søfestival“ 2021 abgesagt. Das gaben die Veranstalter am Sonnabend auf der Facebook-Seite des Festivals bekannt.

„Da noch immer keine Empfehlungen bekannt sind und die Behörden noch immer keine offiziellen Angaben zu den Restriktionen gemacht haben, unter denen das Vedsted Søfestival abgehalten werden darf, haben die Organisatoren beschlossen, die diesjährige Veranstaltung abzusagen“, schreibt Festivalleiter René Holm.

Ähnliches Schicksal wie das Herzog-Hans-Festival

Wie das Herzog-Hans-Festival im Haderslebener Dammpark sei auch das Musik- und Aktivitätsfestival am Wittstedter See ein kostenloses Angebot, das frei für die Besucher zugänglich ist. Das Gelände abzusperren und den Zugang zum Festivalbereich zu kontrollieren sei daher nicht möglich. Hinzu kämen weitere Faktoren, die die Planung des „Vedsted Søfestival 2021“ nahezu unmöglich machen, so Holm.

Das Festival besteht seit 2015 und findet für gewöhnlich an einem Wochenende im Juni statt.

Mehr lesen