Leasing und Carsharing im Trend

Untersuchung: In sieben Jahren ist jeder zweite Autohändler verschwunden

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa

In den Großstädten ist immer weniger Platz für ein eigenes Auto. Deshalb werden in Zukunft noch mehr Menschen Autos mieten oder sich diese mit anderen teilen, sagt eine neue Studie.

Der Trend ist eindeutig. Leasing und Carsharing werden immer beliebter. Die Zahl derjenigen, die sich ein Auto kaufen, nimmt stetig ab. Dies wird künftig nicht ohne Folgen für die Autohändler bleiben, sagt eine neue Untersuchung der internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG.

Für die Studie wurden 907 Chefs aus der Autobranche sowie 2.154 Autofahrer in 43 Ländern befragt. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass ab 2025, sprich in sieben Jahren, die Zahl der Autohändler um die Hälfte gesunken sein wird. 55 Prozent der Befragten ist zudem bereits heute bereit, Carsharing zu betreiben oder ein Auto zu leasen, wenn das passende Angebot da ist.

Umkämpfter Markt

„Das ist noch lange nicht alles. Es wird in Zukunft noch viele andere Möglichkeiten geben. Die Menschen wollen sich nicht mehr über weite Strecken ohne Auto fortbewegen. Es ist ein sehr umkämpfter Markt“, sagt Nikolay Møller Hansen von KPMG zur Zeitung Avisen Danmark.

Ihm zufolge sei dieser Trend auch der Tatsache geschuldet, dass immer mehr Menschen in großen Städten wohnen. „Mit der steigenden Zahl an Menschen in Großstädten wird es schwerer und schwerer, überhaupt Platz für ein eigenes Auto zu finden“, so Møller Hansen

Gleiches Bild in Dänemark

Die Antworten der dänischen Bürger weichen nicht von denen anderer Länder ab. Auch hier sind die kommenden Konsequenzen der Entwicklung zu sehen.

„Wir können es schon jetzt merken. Die Leute wollen Autos aus anderen Gründen. Trotzdem steigt die Zahl der Beschäftigten in der Branche weiter leicht an, da neue neuen technische Anforderungen zu neuen Aufgaben führen“, sagt die Direktorin der Lobbyorganisation Autobranchen Danmark, Gitte Seeberg. Zudem sei eine Tendenz zu sehen, dass sich immer mehr Händler vom Verkauf von Neuwagen hin zum Gebrauchtwagenmarkt orientieren, sagt sie.

Mehr lesen