Sønderjyllands Symfoniorkester

Musik im Haus – Programm voraus

Sara Wasmund
Sara Wasmund Hauptredaktion
Sonderburg/Sønderborg
Zuletzt aktualisiert um:
Meet the Musiker: Henrik Cornelius Hansen, Paukenspieler (l.), und sein Kollege, Schlagzeuger Henrik Termansen, kurz vor ihrem Auftritt im Konzertsaal. Foto: Sara Wasmund

Mehrere hundert Besucher sind am Wochenende ins Sonderburger Alsion geströmt, um die Saisoneröffnung des Sønderjyllands Symfoniorkester mitzuerleben. Eine neue Idee des Orchesters, die bestens ankam.

Hunderte Menschen haben am Sonnabend im Sonderburger Alsion der Saisoneröffnung des Sønderjyllands Symfoniorkester beigewohnt. Zum ersten Mal lud das Orchester zu solch einer Veranstaltung „nach Hause“ ein: Als Gastgeber schmissen sich alle 57 Musiker samt Orchesterleitung in Schale und hießen die potenziellen Gäste der kommenden Saison 2018/19 mit diversen Ständchen und Konzerten willkommen.

Der Ticketverkauf des Orchester-Sekretariats lief derart schwungvoll an, dass Nummer gezogen werden mussten und sich am Ticketschalter Schlangen bildeten.

Warten leicht gemacht

Doch das Warten wurde den Gästen im Alsion leicht gemacht. Ein Tagesprogramm informierte über die verschiedenen Aufführungen, Musiker spielten in der Eingangshalle, im Café erklangen Klavierstücke, in den unteren Räumen spielten die Blechbläser auf und natürlich fanden auch im Konzertsaal des Alsions diverse Aufführungen statt.

So gaben Henrik Cornelius Hansen, Paukenspieler, und Kollege Schlagzeuger Henrik Termansen eine Kostprobe ihres Könnens. „Es ist fantastisch, die Leute hier in unserem musikalischen Zuhause zu begrüßen“, so Hansen.
Die Gäste konnten durch Backstage-Räume streifen, den Musikern bei der Vorbereitung zuschauen oder das direkte Gespräch suchen. „Es ist wirklich fantastisch angenommen worden“, freute sich Kommunikationsmitarbeiterin Malene Børsting am Rande des Ticketverkaufs. „Wir wollten einfach mal was anderes machen – und haben anscheinend den Nerv unserer Gäste getroffen!“

Mehr lesen