Meierei-Riese

Arla steigert Umsatz um 7,5 Milliarden Kronen

Dominik Dose
Dominik Dose Online-Redaktion
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Arla-Produkte fanden 2017 weltweit reißenden Absatz Foto: Scanpix

Insgesamt verkaufte die dänische Meierei Waren im Gesamtwert von 77 Milliarden Kronen. Durch die höheren Milchpreise für die Bauern stiegen allerdings auch die Produktionskosten.

Der dänische Meierei-Riese Arla kann auf ein starkes Jahr 2017 zurückblicken. Nicht nur die Preise sind gestiegen, auch wurde weltweit mehr verkauft.

Insgesamt konnte der Konzern mit Hauptsitz in Viby bei Aarhus seinen Umsatz um 7,5 Milliarden Kronen auf insgesamt 77 Milliarden Kronen steigern.

Die sei zum einen der guten Balance zwischen den verschiedenen Marken zu verdanken und zum anderen der Möglichkeit, einen höheren Milchpreis zu zahlen, der es 2018 ermöglichen soll, mehr Investitionen zu tätigen, schreibt der Arla-Chef, Peder Tuborgh, in einer Pressemitteilung.

Höhere Milchpreise

Der höhere Milchpreis für die Bauern machte sich allerdings auch in der Bilanz der Meierei bemerkbar. Die Produktionskosten stiegen im vergangenen Jahr um 12 Prozent (6,75 Milliarden Kronen) an.

Dies führte dazu, dass das Nettoresultat um 16 Prozent (2,2 Milliarden Kronen) schlechter ausfiel als im Vorjahr.

Europa ist für Arla weiterhin der wichtigste Absatzmarkt. Doch auch im Rest der Welt konnte die Meierei ihre Marktanteile vergrößern und den Umsatz um 13,2 Prozent steigern. Für 2018 erwartet das Unternehmen einen Umsatz auf dem gleichen Niveau wie 2017.

„Strategische Wachstumsmärkte wie der Mittlere Osten, Nordafrika, China, Südostasien und die USA sollen 2018 weiter im Fokus stehen“, schreibt Arla, dass dieses Jahr Milliarden in Wachstum investieren möchte.

Mehr lesen