Eierproduktion 2017

7,1 Millionen Kilogramm weniger „Käfigeier“

jt
Kopenhagen
Zuletzt aktualisiert um:
Foto: dpa/(Symbolfoto)

Weil der Einzelhandel und die Verbraucher lieber Freiland- oder Ökoeier kaufen, fiel die Zahl der produzierten Eier aus Käfighaltung 2017 deutlich. Das zeigen neue Zahlen der dänischen Statistikbehörde.

Weil die dänischen Verbraucher im Kühlregal immer häufiger Eier aus Freilandhaltung oder die ökologische Variante wählen, haben 2017 mehrere Supermarktketten Eier aus Käfighaltung aus ihren Geschäften verbannt. Nun zeigt sich dieser Verzicht auch in den Produktionszahlen der sogenannten „Käfigeier“ (Buræg) wieder, wie neue Zahlen der dänischen Statistikbehörde Danmarks Statistik belegen.

Insgesamt fiel die Produktion der Eier aus Käfighaltung 2017 um 7,1 Millionen Kilogramm im Vergleich zum Vorjahr, so die Statistikbehörde. Und darüber freut sich der Tierschutzverband Dyrenes Beskyttelse.

„Es bedeutet sehr viel, dass die Verbraucher mit ihrer Eier-Wahl den Einzelhandel vom Verzicht des Verkaufs von Eiern aus Käfighaltung überzeugen konnten. Nun zeigt sich das auch in der Produktion“, so Verbandsdirektorin Britta Riis in einer Pressemitteilung.

Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 19,6 Millionen Kilogramm „Käfigeier“ produziert. Vier Jahre zuvor lag die Zahl noch bei 32 Millionen Kilogramm.

Mehr lesen