Auszeichnung

Naturgebiet Grönlands wird Unesco-Welterbe

jt/ritzau
Kopenhagen/Grönland
Zuletzt aktualisiert um:
Die Kujataa-Region, die nun zum Unesco-Welterbe gehört. Foto: Scanpix

Kujataa, das südliche Landwirtschafts- und Kulturgebiet Grönlands, wird auf der Unesco-Liste aufgenommen.

Kujataa, das südliche Landwirtschafts- und Kulturgebiet Grönlands, wird auf der Unesco-Liste aufgenommen.

Zum neunten Mal kann sich die Reichsgemeinschaft (Rigsfællesskabet) über einem besonderen Qualitätsstempel freuen. Kujataa, das Landwirtschafts- und Kulturgebiet im süden Grönlands, ist nun Unesco-Welterbe. Das berichtet das dänische Kulturministerium in einer Pressemitteilung.

„Es ist eine Ehre auf der Unesco-Liste zu stehen. Außerdem ist das eine gute Möglichkeit unsere Region für Touristen besser zu vermarkten”, sagt der Kommunendirektor der Kujalleq Kommune, Kenneth Høegh. Das Unesco-Gebiet beträgt 350 Quadratkilometer, wo im Sommer die Schafe auf den riesigen Grünflächen grasen. Im Winter bedeckt der Schnee die freien Flächen.

Auch die dänische Kulturministerin freut sich über die Auszeichnung. „Das sind schöne sommerliche Neuigkeiten. Wir haben unglaublich viele schöne Naturorte in Dänemark und auf Grönland zu bieten”, so Mette Bock.

Mehr lesen